Fasanenjunge in Bergenhusen

 Das ist die Fasanenfamilie im Anfang  Juli.






Eine Waldohreule in Bergenhusen

Jeden Abend bei Einbruch der Dunkelheit ruft die Waldohreule in unserem Naturgarten.
Fünf Junge müssen versorgt werden...

 Warnrufe des Altvogels und das laute Piepsen der Jungen ist zu hören, die ganze Nacht hindurch.
 Die Fotos sind etwas schlecht,weil es eigentlich schon zu dunkel war zum Fotografieren mit Tele.
 Hier sind die "Ohren" aus Federn gut zu sehen.


Ein Rehkitz in unserem Naturgarten !

 Mama Reh ist kaum zu erkennen...
 ich sitze ruhig in der hoch gewachsenen Wiese ,um Vögel zu fotografieren.
 Da hüpft auf einmal ein Rehkitz auf mich zu :
plötzlich fliegt unsere Fasanenhenne auf, durch das Rehkitz aufgeschreckt.
Selber erschrocken,biegt es ab und springt davon.

 Auch Mutter Reh wagt ein paar Sprünge, nach tagsüber 32 Grad,
 ist es jetzt am Abend angenehm kühl.
Verlinkt mit Ein Fachwerkhaus im Grünen

Aus dem Fenster geschaut :

Nachtrag aus dem letzten Monat :
Fasanenhenne...
momentan sind fünf Jungvögel bei den Fasanen da...

Und in der Tiefe des Brombeergestrüpps : Ein Nest .
mit  vier müden Jungvögeln.

zzz  zzz  zzz ...
Der Grünfink sammelt die Samen der Pusteblume.




Storch,Singschwäne und Reiher...

Nun brüten die Störche schon längst, nach dem Regen holen sie neues Nistmaterial.
 An unseren FROSCHLAND - Teichen sitzen viele Vögel der Feuchtregion.
Reiher, Silberreiher, Wildgans...

 Und in großer Entfernung waren  ( letzten Monat schon ) Singschwäne zu sehen.

 Hauptakteur in Bergenhusen ist natürlich der Storch.
Wildgänse fliegen unaufhörlich als Paar und lassen ihre Rufe erschallen.



Froschland - Teiche sind schon ein Erfolg !

 In drei von den flachen Teichen haben Frösche abgelaicht, es sind Kaulquappen zu sehen!
Das war am 22. April.
Diese Teiche am weitesten weg vom Haus. Welche Frösche es sind ,wissen wir nicht.
Der Moorfrosch soll in der Nähe des Grundstücks vorkommen,es sind im Eider-Treene-Sorge-Gebiet viele Naturschutzflächen,in denen er lebt.
Er ist selten geworden und gilt als bedroht.
Also könnte er hier einwandern,wenn ihm der Platz zusagt.
oben im Bild sind die Kaulquappen 5 Tage alt, in den unteren Bildern GERADE geschlüpft.
Die Eihüllen sehen jetzt etwas trüb aus und zerfallen schon.
Dazwische sitzen die gerade geschlüpften Kaulquappen.
Ein Räuber ist auch schon da ...

 *************
ab Hier :
 5 Tage alt,oder 6.

 Hier hängt eine an der Wasseroberfläche.




 In den Teichen nahe dem Garten / Haus ist kein Wasser drin,da haben wir auch keinen Froschlaich gefunden.
Verlinkt mit Frühlingsglück bei Gartenwonne.